Jul 26

Bei der Entwicklung von Webseiten werden (logischerweise) sehr oft Änderungen an HTML, CSS, JS, etc. durchgeführt. Dabei kann es passieren, dass Änderungen nach dem erneuten Laden der Seite (Refresh/Reload) nicht angezeigt werden, da die Seite bzw. die eingebundenen Dateien aus dem Cache des Browsers und nicht wie gewünscht erneut vom Server geladen werden. D.h. es sieht so aus, als ob die durchgeführten Änderungen (auch) nicht den gewünschten Effekt hervorrufen, obwohl sie das (wenn die komplette Seite vom Server geladen werden würde) vielleicht machen.

Abhilfe schafft es, wenn man den lokalen Cache im Browser deaktiviert. Dafür kann man entweder in den Einstellungen des Browsers die gewünschte Einstellung vornehmen, was aber beim Besuch von anderen Webseiten (beim “normalen” Surfen) nicht unbedingt erwünscht ist.

Für auf der Gecko-Engine basierende Mozilla-Browser gibt es die Web Developer Toolbar von Chris Pederick. Diese erlaubt es den Cache sehr einfach zu deaktivieren bzw. auch wieder zu aktivieren:

Eine weitere und wohl die bequemste Möglichkeit ist es, die Tastenkürzel der einzelnen Browser zu verwenden, die nicht nur die Seite neu laden, sondern auch den lokalen Cache der aktuellen Seite löschen:

  • Internet Explorer: Strg + F5 (Windows)
  • Firefox: Strg + F5 oder Strg + Umschalt + R (Windows) bzw. Cmd + Umschalt + R (Mac)
  • Safari: Cmd + Umschalt + R (Mac)


Verwandte Beiträge

Kommentar schreiben